19. März: Sitzung des Aufsichtsrats der GBG

Am 19. März findet um 9 Uhr im GBG-Gebäude Ulmenweg 7 eine Sitzung des Aufsichtsrates der ‪‎GBG‬ statt. Bei der Sitzung wird es auch um die Forderung der Bewohnerinitiative: Kein Abriss am Adolf-Damaschke-Ring sowie der Bewohner*innen in der Carl-Benz-Straße gehen, von dem geplanten Abriss kostengünstigen Wohnraums Abstand zu nehmen. Wir unterstützen die Forderungen der GBG-Mieter*innen und würden uns freuen, wenn am 19. März ab 8:30 Uhr einige vor Ort sind, um dem Aufsichtsrat zu sagen, was wir von ‪“GBGentrifizierung‬“ halten.

 

Bereits am Samstag, den 16. März, veröffentlichte der Neckarstadtblog einen offenen Brief von Jörg Wächter an die GBG. Darin heißt es:

 

Eine zu hohe Anzahl an Mietern in der Aubuckelsiedlung sagt bis heute, dass sie ihre Wohnung nicht aufgeben werden. Einige von diesen kennen Sie aus den verschiedenen Fernseh- und Zeitungsberichten. Welche Pläne liegen denn vor, diesen starken Widerstand zu brechen? Wollen Sie tatsächlich am Ende teilweise 80- und 90-jährige Rentner mit Räumungsbeschluss aus ihren Wohnungen klagen? Ist es denn überhaupt noch möglich, Abrisspläne ohne weiteren Schaden für die GBG, die Stadt Mannheim und die im Aufsichtsrat vertretenen Parteien zu verwirklichen? Antworten auf diese Frage müssen Sie am 19.3. von der Geschäftsführung der GBG verlangen.

Die beste und wahrscheinlich einzige Möglichkeit, alle Mieter am Adolf-Damaschke-Ring abzusichern und weitergehend bezahlbaren Wohnraum in Feudenheim anzubieten, ist es, den Abriss von Häusern durch die GBG jetzt zu verhindern. Auch eine leichte Veränderung des bisher vorgestellten Konzepts, kann die Nachteile, die durch einen Abriss von Wohnungen in der Aubuckelsiedlung entstehen würden, nicht ausgleichen.

In diesem Sinne: Erinnern wir den Aufsichtsrat der GBG daran, dass hier Menschen wohnen, die sich nicht so einfach aus ihren Wohnungen vertreiben lassen werden. Die Bewohner*innen der Aubuckelsiedlung freuen sich sicher über Unterstützung am kommenden Freitag.

Aufstand der kleinen Leute

Ende letzten Jahres brachte der SWR in der Landesschau diesen kurzen Clip zum Widerstand der Mieter*innen in der Aubuckelsiedlung (Adolf-Damaschke-Ring), deren Wohnungen in den nächsten Jahren abgerissen werden sollen.

Beschreibung auf der Seite des SWR:

Die städtische Wohnungsbaugesellschaft will Mehrfamilien-Blöcke abreißen und an deren Stelle Luxusquartiere bauen. Susanne Bessler traf wütende Mieter, die kämpfen wollen.

Wir finden diesen Beitrag sehr gelungen, da er vor allem die betroffenen Mieter*innen zu Wort kommen lässt, und möchten ihn daher noch einmal zeigen.